Zum Hauptinhalt springen
Nachrichten Held

Nachrichten

Verfolgen Sie die Schlagzeilen, lesen Sie die Geschichten, und genießen Sie die Reise.


Der weltweit erste kommerzielle LightSPEE3D-Drucker fördert die additive Fertigung von Medaillen - Australian Manufacturing

A cutting-edge metal printer is quickly positioning the Northern Territory at the forefront of advanced metal manufacturing.

Located at Charles Darwin University (CDU), the world’s first commercial LightSPEE3D metal printer has successfully produced a copper flywheel in a fraction of the time and cost the metal manufacturing industry is currently capable of.

It took the printer just 11 minutes and 38 seconds to produce the flywheel at a cost of .60, demonstrating its capability to generate low-cost metal parts at speeds that could revolutionise metal manufacturing.

Der 3D-Drucker steht im Mittelpunkt eines neuen Forschungszentrums für die industrielle Umgestaltung der fortschrittlichen Fertigung im Northern Territory, der Advanced Manufacturing Alliance (AMA).

Die AMA ist eine offene Allianz, die von dem in Darwin ansässigen Start-up-Unternehmen, das den Drucker erfunden hat, SPEE3D, und der CDU gegründet wurde. Ziel der Allianz ist der Aufbau einer Nutzerbasis durch lokale und globale Unternehmensmitglieder und die Zusammenarbeit mit globalen Forschungsnetzen im Bereich der fortgeschrittenen Fertigung.

Mr Steven Camilleri, co-inventor of the technology, said the multi-billion dollar metal manufacturing industry was currently reliant on mass production techniques that are slow, inflexible and expensive.

"Die Vorlaufzeiten vom Entwurf bis zum ersten Prototyp sind lang und dauern oft Monate, und die Herstellung von Prototypen ist teuer, weil Spezialwerkzeuge und designspezifische Formen benötigt werden", so Camilleri.

He said that while traditional 3D metal printing had improved simplicity and immediacy to the manufacturing process, the casting industry was lagging behind because the technology could not deliver the required speed and uniformity in strength and shape.

“SPEE3D has produced and patented a truly innovative and transformative advanced manufacturing technology,” Mr Camilleri continued.

"Die LightSPEE3D-Maschine demonstriert die Stärke, Wiederholbarkeit und Massenproduktionsfähigkeit des bewährten Metallgusses zusammen mit der Einfachheit und Unmittelbarkeit des 3D-Drucks."

CDU’s Deputy Vice-Chancellor and Vice President Research and Research Training, Professor Lawrence Cram said the AMA will engage in developing applications for the SPEE3D’s high speed metal printing processes that will enhance to Australia’s capacity in advanced manufacturing.

"Das AMA-Zentrum wird die Forschung beschleunigen, um die Kommerzialisierung der Technologie zu unterstützen, und auch neue Ausbildungsprogramme einführen", sagte Professor Cram. said.

"Während die Technologie globale Anwendungen hat, erwarten wir auch weitreichende Auswirkungen im gesamten Territorium, einschließlich der Entwicklung neuer Werkzeuge, Technologien und Fähigkeiten sowie der Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen mit Hochschulabschluss.

According to him, defence, aerospace, automotive and healthcare could also benefit from the technology.

“Our work at the AMA will place the Northern Territory at the forefront of advanced manufacturing in metal,” Mr Cram concluded.


View original article published on australianmanufacturing.com.au October 11, 2017